Public Manager
06.10.2021 | Baustoffe, Gebäudemanagement, Gebäudesanierung

Fassade mit Durchblick

Beim Erweiterungsbau auf einem Schulcampus im 12. Wiener Bezirk kam hinter einer Metallfassade eine farbige Fassaden­bahn zum Einsatz. Deren leuchtender Blauton verleiht der Lochblechstruktur räumliche Tiefe und erzeugt - je nach Licht­ver­hältnissen - wechselnde optische Effekte.

Auf dem Dach des Sockelgebäudes diverse Freiflächen ent­standen - mit Terrassen zum Er­holen, mit Spielbereichen und sogar mit einem Gemü­se- und Kräutergarten. (Bild: Dörken GmbH & Co. KG)

Zentrale Standorte für Schulen und andere Bildungs­ein­richtungen sind in dicht verbauten, stark wachsenden Innen­­­städten ein rares Gut. Manchmal bietet sich jedoch die Gelegenheit, auf bestehenden Grundstücken nachzu­ver­dichten. Ein Beispiel dafür ist der Erweiterungsbau auf dem Gelände der Berufsschule Län­gen­feldgasse im 12. Wiener Bezirk. Dabei entstand eine neue Ganztagesvolks­schule für 425 Kinder, eine Berufs­schule für das Gastge­werbe und eine weitere für Handel und Administration, in denen insge­samt 620 Auszubilden­de unterrichtet werden können. Dazu kommen ein Kreativ- und Sportbereich für die Ganz­ta­ges­volksschule, eine Übungs­firma und ein Bis­tro für die Berufs­schulen sowie weitere gemeinsam ge­nutzte Bildungs­räume und Frei- und Dachflächen mit Spiel-, Lern- und Erholungsbereichen.

Das architektonische Konzept wurde von der PPAG archi­tects ztgmbH, Wien, entwickelt, die für ihren Entwurf den er­sten Preis in dem EU-weit ausgeschriebenen Realisie­rungs­wettbe­werb der Stadt Wien erhielt. Das En­semble besteht aus einem zweigeschossigen Sockelge­bäude, das im Erd­geschoss den Eingangs- und diverse Funktions­bereiche beherbergt. Im ersten Stock befinden sich die vier Cluster der Volksschule. Auf einem Teilbereich dieses Sockel­gebäudes baut ein vier­geschossiger, stark struktu­rierter Gebäude­riegel auf, der an die bestehende Berufs­schule anschließt und die Bil­dungsräume für die beiden neuen Berufs­schulen bereit­stellt. Auf den verbleiben­den freien Dachflächen entstanden Spiel­bereiche, Ter­ra­ssen zum Erholen und sogar ein Gemüse- und Kräuter­garten für die Azubis der Berufsschule für das Gastgewerbe.

Fassade mit optischer Wirkungsvielfalt

Das Gebäude wurde in einfacher Stahlbeton-Bauweise errichtet; große Teile der vertikalen Tragstruktur wurden als vorgefertigte Bauteile für Schnellbauweise geplant. Die Fassade besteht aus vorgefertigten Leichtbauelementen, die mit Lochblechen verkleidet wurden. „Die Materialien ver­mitteln nach innen und außen zwischen Denkfabrik und Zuhausegefühl und stehen für zeitgemäßes Lernen. Harte und weiche Oberflächen […] schreiben die Ambiguität und die Übergänge des Raumes weiter“, so der Ent­wurfs­ver­fasser in seiner Projektbeschreibung. Auch die sehr sach­lich anmutende Metallfassade steht in einem spannungs­vollen Kontrast zu der dahinter verlegten hell­blauen Fas­sa­­denbahn. Die für diesen Einsatz eigens in einem Son­der­farbton gefertigte Delta-Fassade Color Plus der Dörken GmbH & Co. KG, Herdecke, erzeugt eine dreidimensionale Tie­fen­­wir­kung und durch­bricht spiele­risch die coole Loch­blech-Ästhetik. Je nach Be­trachter­standpunkt und Licht­ver­hältnissen überzeugt die Fassade durch ihre ein­drucks­volle optische Wirkungs­vielfalt. Beim Wechsel von diffu­sem Licht zu direkter Sonnenein­strah­lung wan­delt sich das Er­scheinungsbild ebenso wie bei veränderter Betrach­ter­perspektive.

Sicherer Langzeitschutz

Die blaue Fassadenbahn überzeugt jedoch nicht nur durch ihr ästhetisches Potenzial, sondern vor allem auch durch ihre technischen Eigenschaften als wasser-, schlagregen- und winddichte Schutzschicht für die dahinter liegende Konstruktion. Das Material besteht aus einem hochreiß­festen Polyestervlies mit wasserdichter Spe­zial­beschich­tung, die eingedrungenes Regenwasser in einer Art Lotus-Effekt schnell ableitet. Die be­son­ders ho­mogene Vlies­struk­­tur mit hoher Faserdichte sorgt für eine hohe Festig­keit und einen deutlich höheren UV-Schutz. Mit einem sd-Wert von ca. 0,02 m schützt die Membran die Dämm­schicht gegen Feuchtigkeit von au­ßen, ge­währ­leistet aber gleich­zeitig eine optimale Dampf­durchläs­sigkeit für Raum­­­nut­zungs­feuchte, die von in­nen in die Kon­struk­tion ein­dringt.

Eingesetztes Material

Ca. 4.700 Quadratmeter Delta-Fassade Color Plus im Sonder­farbton Hell­blau (NCS 0540-B10G) mit Systemzubehör