Public Manager
23.06.2020 | Nutzfahrzeuge - Elektro-Mobilität, Stadtplanung, Transport

1 Jahr BARshare – eCarsharing im Landkreis Barnim mit beeindruckender Erfolgsbilanz

BARshare, das innovative, umweltfreundliche und smarte Carsharing-Angebot für den Landkreis Barnim, konnte innerhalb eines Jahres über 470 Nutzer gewinnen. Betreiber des Mobilitätsangebotes, das am 1. Juni 2019 startete, sind die Kreiswerke Barnim (Brandenburg) mit Sitz in Eberswalde. Die Software von MOQO, dem Shared Mobility Anbieter mit umfangreicher Expertise, macht das Management und die Nutzung einfach und effektiv.

Fünf BARshare-Elektro-Fahrzeuge Renault ZOE stehen am Markt in Eberswalde und werden von Bürgern in Augenschein genommen (Stand: 06/2020). © BARshare / Torsten Stapel

BARshare-Projektleiterin Saskia Schartow steht neben einem BARshare-Elektro-Fahrzeug Nissan e-NV 200 (Stand: 06/2020). © BARshare / Torsten Stapel“

Laut Bundesverband CarSharing e.V. vom Februar 2020 gibt es an über 800 Orten in Deutschland Carsharing-Angebote. Stadtwerke engagieren sich nicht nur in den Großstädten, sondern auch in kleineren Orten und ländlichen Regionen, die für große Carsharing-Anbieter wirtschaftlich wenig attraktiv erscheinen. Die Kreiswerke Barnim sahen für ihren brandenburgischen Landkreis Barnim eine große Chance und brachten im Frühsommer 2019 ihr Carsharing-Angebot BARshare an den Start. Innerhalb eines Jahres entwickelte sich dieses zum Erfolgsmodell für geteilte Mobilität in der Region.

Projektleiterin Saskia Schartow erläutert den Ursprung des Carsharings vor Ort: „Mobilität ist ein Thema, das jeden Menschen angeht. Im Sinne der kommunalen Daseinsvorsorge will BARshare den Bürgern im Landkreis Barnim umweltfreundliche, flexible, attraktive Mobilität anbieten.“

„Teilen statt besitzen“: Bislang 22 E-Autos buchbar

Der Landkreis Barnim hatte 2008 eine Null-Emissions-Strategie beschlossen, deren Umsetzung Aufgabe der Kreiswerke Barnim ist. Für die Macher bei BARshare war bei der Planung des Carsharings vor Ort daher von Beginn an klar: „Bei BARshare sind uns Umweltfreundlichkeit und das Schonen der Ressourcen wichtig. Wir setzen zu 100 % auf E-Mobilität.“

Unter dem Motto „Teilen statt besitzen“ stellt BARshare an vielen Standorten im Landkreis mittlerweile 22 Fahrzeuge zur Verfügung. Über 470 Personen haben sich bereits für die Nutzung der Fahrzeuge – ausschließlich elektrisch betriebene Renault ZOE, Nissan e-NV 200 und Skoda Citigo e iV – registriert und die Buchungs-Software MOQO auf ihren Smartphones installiert. Mit dieser kostenlosen App können die Nutzer ihre Reservierungsanfragen, Buchung, Abrechnung und Kommunikation zum Kundenservice kinderleicht organisieren.

Anwenderfreundliche Buchung mit „MOQO“-App

Die Software von MOQO macht dabei dieses attraktive wie bürgernahe Carsharing erst möglich. Saskia Schartow ist entsprechend angetan: „Mit MOQO organisieren wir das Buchungsportal und die gesamte Nutzerbetreuung. Wir sind von MOQO begeistert. Die persönliche Betreuung durch das Team von MOQO funktioniert gut – hier vor Ort wie auch aus der Ferne, mit kurzen Kommunikationswegen. Die Entwickler bei MOQO hören genau hin und stellen viele Fragen, wenn wir spezielle Lösungen wünschen.“

Dr. Michael Minis, Geschäftsführer bei der Digital Mobility Solutions GmbH in Aachen, die MOQO entwickelt und vermarktet: „Auch wir freuen uns über den Erfolg von BARshare und die positive Rückmeldung zum Einsatz von MOQO. BARshare zeigt als Vorbild, wie kommunale Betriebe überzeugende Mobilitätslösungen in der Region anbieten können.“

Nur ein Beispiel für die Stärke der Software: Nicht jeder Mitarbeiter oder jede Mitarbeiterin der kommunalen Nutzer hat ein dienstliches Smartphone. MOQO bietet hier eine Fahrzeugbuchung auch über den Dienst-PC. Nach der Buchung am PC kann der Nutzer bzw. die Nutzerin dann das Fahrzeug mit einer RFID-Karte – der BARshare-Karte – als Zugangsmedium ganz ohne weitere Elektronik öffnen und losfahren. Für die Nutzer von BARshare eine ideale Lösung, die dank MOQO möglich ist.

Erfolgsmodell BARshare wächst demnächst auf 45 Fahrzeuge

Was das Besondere an BARshare ist: Die Fahrzeuge sind durch das Hauptnutzer-Mitnutzer-Prinzip besonders effizient im Einsatz. Tagsüber nutzen Unternehmen, Vereine und die Verwaltung des Landkreises Barnim BARshare-Fahrzeuge für ihre dienstlichen Aufgaben und erhalten gleichzeitig ein Fuhrparkmanagement inklusive Wartung. Nach Feierabend und am Wochenende greifen dann über BARshare die Bürger privat auf dieselben Fahrzeuge zu. Das erhöht die Auslastung der Fahrzeuge. Auf diesem Weg haben eine große Anzahl von Barnimerinnen und Barnimern die Möglichkeit, risikofrei eine neue Technologie auszuprobieren und nachhaltige Mobilität zu erproben.

Saskia Schartow und ihr Team erhalten von den Bürgern täglich gutes Feedback zu BARshare und MOQO: „Unsere Kunden sind zufrieden. Anhand der Zahlen und der Entwicklung bei den Buchungsanfragen befinden wir uns offensichtlich auf einem erfolgreichen Weg. In den kommenden Monaten wollen wir die Flotte auf 45 Fahrzeuge erweitern und ein für den Landkreis Barnim flächendeckendes Carsharing-Angebot etablieren.“

BARshare feiert das erfolgreiche erste Jahr mit kleinen und größeren Aktionen – die Barnimerinnen und Barnimer dürfen gespannt sein. Das BARshare-Team wird bald auch wieder mit einem Infostand im Landkreis unterwegs sein und eine persönliche Anmeldung am Stand selbst anbieten.