Public Manager
09.12.2019 | Energie, Klima- und Umweltschutz, Weiterbildung

25. Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

Die Nutzung von Wärmeenergie aus erneuerbaren Energiequellen und das Thema Wärmeeffizienz gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es darum geht, das Klima wirkungsvoll zu schützen.

Welche Chancen die kommunale Wärmewende bietet und welche Bedeutung einer CO2-Bepreisung in diesem Zusammenhang zukommt, steht im Fokus des Jahreskongresses für Energie- und Klimaschutzmanager am 27. und 28. April in Eisenach. Außerdem gibt es 16 Workshops zu aktuellen Themen und Herausforderungen im kommunalen Energiemanagement, Exkursionen und einen intensiven Fachaustausch.

Veranstalter sind das Deutsche Institut für Urbanistik und die Gastgeberstadt Eisenach. Kooperationspartner sind die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA), der Arbeitskreis „Energiemanagement“ des Deutschen Städtetages, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der Deutsche Landkreistag.

Das Programm richtet sich an Fachpersonal aus den Bereichen Energiemanagement, Klimaschutz, Gebäudewirtschaft, Hochbau sowie Energiebeauftragte und Klimaschutzmanager/innen aus Städten, Gemeinden, Kreisen und kommunalen Unternehmen sowie Ratsmitglieder.

Weitere Infos sowie Hinweise zur Anmeldung unter: siehe Link