Public Manager
11.07.2018 | Gebäudemanagement, Messen

interbad: Darüber diskutiert die Branche

Von innovativer Bädertechnik über den Fachkräftenachwuchs bis zum Schwimmbad der Zukunft: Über Trends und drängende Fragen diskutieren Experten und Branchenvertreter beim 67. Kongress für das Badewesen. Den Rahmen der dreitägigen Fachveranstaltung bildet die interbad, internationale Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa.

Vom 23. bis 25. Oktober stehen bei dem Branchentreff sowohl praktisches Know-how als auch Zukunftsdebatten auf dem Programm. Verschiedene Schwerpunkte beschäftigen sich unter anderem mit der Frage, welche Chancen die Digitalisierung für Bäderplanung und -betrieb birgt. Der Themenblock „Auf dem Weg zur Bäderwelt 2030“ präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse zur Bäderinfrastruktur in Deutschland und zeichnet Zukunftsszenarien. Innovative Kassensysteme und Bädermarketing bilden einen weiteren Fokus. Auch wichtige aktuelle Themen aus der Bädertechnik werden diskutiert: Wie geht es weiter bei den Regelwerken bzgl. Legionellen im Filtrat? Lohnt sich die Investition in digitale Prüfverfahren bei der Gebäudeleittechnik? Ein Vortrag zu Ergebnissen einer aktuellen Grundlagenstudie zur Personalstruktur und eine Podiumsdiskussion beschäftigen sich mit dem dringend benötigten Fachkräftenachwuchs und den Perspektiven des Berufsbildes „Fachangestellte/r für Bäderbetriebe“, das weit vielfältiger ist, als der Begriff „Bademeister“ vermuten lässt.  

Referenten liefern Insider-Einblicke

Zu den Referenten des Kongresses, der von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen im Rahmen der interbad veranstaltet wird, zählen namhafte Vertreter der Fach- und Forschungswelt. So informiert Prof. Dr. Christiane Höller, Vorsitzende der Schwimm- und Badebeckenwasserkommission beim Umweltbundesamt, über aktuelle mikrobiologische Erkenntnisse zu Badebeckenwasser und Filtrat. Mit Dr. Dirk P. Dygutsch, dem Vorsitzenden der Kommission zur DIN 19 643, die die Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser regelt, erwartet die Kongressteilnehmer ein weiterer renommierter Experte. Zielgruppe sind in erster Linie Schwimmbadbetreiber, aber auch Hoteliers und Unternehmen, die den Markt der Privatpools bedienen.  

Fachliches Highlight im Rahmen der interbad

Der fachliche Austausch des Kongresses ist in die interbad eingebettet, die internationale Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa. Besucher finden dort „konzentriert und qualitativ hochwertig eine attraktive Bühne, auf der Neuheiten einem hochkompetenten Publikum präsentiert werden“, sagt Dr. Christian Ochsenbauer, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. „Die interbad ist eine ideale Plattform für die Pflege von Netzwerken und eine einzigartige Möglichkeit, sich umfassend über die Trends im Bädermarkt zu informieren.“ Eine Kombination beider Events lohnt sich: Kongressteilnehmer erhalten für den jeweiligen Tag eine Tageskarte für die interbad kostenfrei.

67. Kongress für das Badewesen 23. - 25. Oktober 2018, Messe Stuttgart (siehe Link)