Public Manager
20.05.2014 | Energie, Gebäudesanierung, Klima- und Umweltschutz

Energieeffizientes Bauen - Neue Broschüre der EnergieAgentur.NRW

Die neue und unentgeltliche Broschüre "Energieeffizientes Bauen - Exkursionsobjekte im Rahmen der 18. Internationalen Passivhaustagung" der EnergieAgentur.NRW kann jetzt unter energieagentur.nrw.de heruntergeladen und bestellt werden. Vorgestellt werden darin 27 Gebäude in Nordrhein-Westfalen und Umgebung, die in Passivhaus-Bauweise oder mit Passivhaus-Komponenten gebaut und saniert wurden.

"Klimaschutz - made in NRW" ist die Maxime des Landes, mit dem die Zukunft umweltfreundlicher und nachhaltiger gestaltet werden soll. Die EnergieAgentur.NRW engagiert sich u.a. für die Passivhaus-Technologie, da dieser Bereich ein starkes Potential für Klimaschutz und Energieeffizienz bietet. Ein Passivhaus verbraucht 90 % weniger Heizwärme als ein herkömmliches Gebäude im Baubestand. Und selbst im Vergleich zu einem durchschnittlichen Neubau wird mehr als 75% Energie eingespart.

Dass ein Bau bzw. eine Sanierung nach umweltschonenden und nachhaltigen Kriterien heutzutage kein Hexenwerk ist, unterstreichen die unterschiedlichen Objekte - vom Einfamilienhaus, Büro bis zur Feuerwehrleitstelle. Die vorgestellten Objekte sind mit einer Kurzbeschreibung inkl. Foto sowie der Energiekennwerte dargestellt. Zusätzlich ist der zuständige Architekt, Bauherr bzw. Planer als Ansprechpartner angegeben.

Zwei besondere Beispiele für eine gelungene Sanierung nach Passivhaus-Standard hat die EnergieAgentur.NRW in einer separaten Broschüre herausgebracht. Darunter das Gymnasium in Baesweiler, für dessen aufwendige Sanierung das Gebäude nach Passivhaus-Standard zertifiziert wurde sowie die Evangelische Christuskirche in Heinsberg, die ebenfalls nach Passivhaus-Kriterien saniert und modernisiert wurde.