Public Manager
04.05.2022 | Klima- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Wasser und Abwasser

Nährstoffrecycling aus Toiletteninhalten neu denken

Das Forschungsprojekt REGION.innovativ – zirkulierBAR lädt am 12. Mai von 9:00 bis 11:00 Uhr Kommunen zu einem virtuellen Treffen ein. Kommunen, die das Thema Phosphorrecycling aus sanitären Stoffströmen in Angriff nehmen, sind herzlich eingeladen.

Das Forschungskonsortium von zirkulierBAR betreibt ein Reallabor in Barnim, in dem Trockentoiletteninhalte aufbereitet, und zurückgewonnene Nährstoffe als Recyclingdünger wieder in die Landwirtschaft eingebracht werden sollen. Gerade jetzt zum Start der Festival- und Tourismus-Saison, wird der Bedarf an nachhaltigen Sanitärsystemen in strukturschwachen, aber freizeitlich intensiv genutzten Regionen, wieder deutlich. Moderne Trockentoiletten bieten hohen Nutzungskomfort, einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser, und ermöglichen eine getrennte Erfassung und effiziente Nährstoffrückgewinnung von menschlichen Ausscheidungen.  

In Eberswalde, im Landkreis Barnim baut zirkulierBAR eine innovative und skalierbare Verwertungsanlage für die kreislauforientierte Behandlung von Inhalten aus Trockentoiletten und Biomasse. Die Endprodukte dieser Anlage sind gesundheitlich unbedenkliche, nährstoffreiche und schadstoffarme Recyclingdünger für Landwirtschaft und Gartenbau. Im Testbetrieb des Reallabors werden dafür ein Humusregal und eine Urinaufbereitungsanlage für Flüssigdünger entwickelt und aufgebaut. Auch die Qualitätsparameter wie Hygiene, Schadstoffarmut oder -gehalte an wiederaufbereiteten Nährstoffen, werden in Versuchsreihen ausgewertet. Die Prozesse werden dabei wissenschaftlich untersucht, um Sicherheits- und Qualitätsstandards des Düngers z.B. als DIN-Norm zu standardisieren. 

Die Veranstaltung „Nährstoffrecycling neu denken“ ist ein Angebot an Kommunen lineare, wasserabhänige Klärsysteme durch Wasser und Ressourcen sparende Alternativen zu ersetzen und an den wissenschaftlichen Ergebnissen teilhaben zu können. 

REGION.innovativ, eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, unterstützt Regionen dabei, sich neuen innovativen Forschungsthemen zu widmen und die dafür notwendige Zusammenarbeit mit neuen Partner:innen zu etablieren. 

Kontaktstelle für interessierte Kommunen sowie für die Anmeldung zur Veranstaltung ist:

Anna Calmet
Kreiswerke Barnim GmbH
Ostender Höhen 70
1625 Eberswalde

kommunen(at)zirkulierBAR.de

Konsortiumsmitglieder im Verbund-Forschungsvorhaben zirkulierBAR sind: 

Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) in Großbeeren (Koordination) 
Die Kreisstadt Eberswalde 
Der Landkreis Barnim 
Die Kreiswerke Barnim GmbH 
Die Finizio – Future Sanitation GmbH 
Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNE) Eberswalde 
Die Technische Universität (TU) Berlin 
Das DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH 
Das Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI) des Fraunhofer IAO 
Die Kommunikations-Agentur „mfm- menschen für medien“ 
Das izt – Institut für Zukunftstudien und Technologiebewertung