Public Manager
08.09.2021 | Gebäudemanagement, Klima- und Umweltschutz, Veranstaltungen und Wettbewerbe

Klimaschonende Energieversorgung im hessischen Wohnungsbau wird mit einem neuen Preis gewürdigt

Der BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. (BFW) und die LEA LandesEnergieAgentur Hessen GmbH (LEA Hessen) verliehen heute zum ersten Mal den Hessischen Contracting-Preis.

Ausgezeichnet wurden innovative und nachhaltige Wohnungsbau- und Quartiersprojekte in Hessen, bei denen durch Energie-Contracting überdurchschnittliche Energie-, Umwelt- oder Nachhaltigkeitsstandards erreicht wurden. „Contracting ist ein gutes Instrument, um Investitionen in Energieeffizienz wirtschaftlich umzusetzen und die entsprechenden Anlagen zu finanzieren, zu installieren und zu betreiben. Deshalb unterstützt das Land Hessen Contracting-Modelle – unter anderem mit dem Contracting-Preis“, sagte Staatssekretär Jens Deutschendorf in Vertretung für den hessischen Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir, den Schirmherrn des Wettbewerbs.

Vier Projekte überzeugten die Jury

Zum Auftakt haben gleich vier Wohnungsbauprojekte die Jury überzeugt: Der erste Preis ging an die Süwag Grüne Energien sowie die Wasser AG & Co. KG für ihr QuartierKraftwerk in der Frankfurter Straße in Hofheim. Den zweiten Platz belegten die Stadtwerke Gießen mit ihrem Projekt „Wärme für das Neubaugebiet im Sporn“. Den dritten Preis erhielten gleich zwei Bewerber: Zum einen die Energie und Versorgung Butzbach GmbH (EVB) mit dem Projekt „Alte Post mit Versorgung der Volksbank“. Zum anderen die Avacon Natur GmbH in Zusammenarbeit mit der Bauträger ISB Projekt GmbH für ihre Mikroquartierslösung „Werrauferpark Eschwege“. Die Gewinner erhielten Preisgelder im Wert von bis zu 5.000 Euro. Mehr zu den Projekten in der Anlage.

Das Auswahlgremium zeigte sich begeistert von der Vielfalt der eingereichten Projekte und der Kreativität, die Unternehmen inzwischen an den Tag legen, um ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen. „Die klimafreundlichste Energie ist die, die wir gar nicht erst erzeugen müssen. Darum sind Energieeffizienz und das Einsparen von Energie die Schlüssel zur Energie- und Wärmewende – gerade im Wohnungsbau“, so Deutschendorf. „Wer weniger Energie verbraucht, schont die natürlichen Ressourcen, das Klima und den Geldbeutel. Wie das im Bereich der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft erreicht werden kann, haben unsere Preisträger in herausragender Weise gezeigt und deshalb auch zu Recht die ersten Plätze belegt“, so der Staatssekretär.

Auch Gerald Lipka, Geschäftsführer des BFW, ist stolz auf die Innovationskraft der hiesigen Bauträger: „Die Beiträge der Gewinner zeigen, dass Klimaschutz schon heute in der Immobilienwirtschaft umgesetzt wird. Gerade im Neubau ist dies viel effizienter und wirtschaftlicher, auch zum Nutzen der Bewohner, möglich, als bei der nachträglichen Umrüstung von Bestandsgebäuden, wo klimaschonende Investitionen häufig unwirtschaftlich sind. Um CO2 Einsparung im Immobiliensektor zu ermöglichen, kommt es darauf an, jedes Bauprojekt individuell zu planen und alle innovativen, technisch möglichen Lösungen in die Überlegungen einzubeziehen. Deshalb lehnen wir die gesetzliche Festlegung auf eine bestimmte Technologie, wie die Fotovoltaik ab – auch wenn dies im Einzelfall sinnvoll sein kann“, betonte Lipka. „Wie die Preisträger beweisen, sind Klimaschutz und Marktwirtschaft kein Widerspruch!“, so Lipka weiter.

Thilo F. Vorhauer, Abteilungsleiter Wärmewende, Energieeffizienz und Klimaschutz der LEA Hessen fügte hinzu: „Die eingereichten Projekte zeigen, was im Wohnungsbau und in der Quartiersentwicklung klimatechnisch mittlerweile möglich ist. Mit dem Preis wollen wir derartige nachhaltige Projekte im Land fördern und als Leuchtturmprojekte bekannt machen, um so weitere Bauherren, Planer und Architekten dafür zu gewinnen, dem nachzueifern. Denn eines ist ganz klar: In der Breite muss Klimaschutz im Wohnungsbau noch umfassender gedacht und umgesetzt werden. Deshalb vergeben wir den Hessischen Contracting-Preis, dessen Premiere wegen Corona 2020 verschoben werden musste, auch künftig.“

Verliehen wurde der Hessische Contracting-Preis für innovative Dienstleistungskonzepte durch Staatssekretär Jens Deutschendorf im Rahmen des BFW-Bauträgertages in Eschborn.