Public Manager
11.01.2021 | Beschaffungspraxis, Energie, Klima- und Umweltschutz

Kommunale Beschaffung – Klimaschutz im Einkaufskorb

Online-Aktionswoche vom 18. bis 22. Januar – Anmeldung noch möglich

Mit einer Veranstaltungsreihe nimmt sich die EnergieAgentur.NRW des Themas der Klimaverträglichkeit bei der kommunalen Beschaffung an. Die digitale Aktionswoche steht vom 18. bis 22. Januar 2021 unter der Überschrift „Klimaschutz im Einkaufskorb“. Dazu werden Referenten jeden Tag zwischen 10 und 11.30 Uhr online einen thematischen Schwerpunkt vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos und Anmeldungen: siehe Link

„Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Verwaltung ist die Beschaffung ein wesentlicher Baustein. Durch klare Richtlinien, Vorgaben sowie der Definition von Qualitätskriterien können Kommunen im Einkauf alltäglicher Büromaterialien, bei der Energiebeschaffung, dem Bauen und Sanieren oder der Veranstaltungsplanung einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklären Claudia Mahneke, Birthe Schnittger und Fabian Tenk von der EnergieAgentur.NRW unisono. Die öffentliche Hand verfügt über ein Einkaufsvolumen von rund 350 Milliarden Euro pro Jahr. Tenk: „Das verschafft den Kommunen eine erhebliche Gestaltungsmacht. Sie können mit ihren Mitteln Produktinnovationen stimulieren und Märkte für klimafreundliche Innovationen schaffen.“ Insgesamt haben sich bereits 150 Teilnehmer für die Veranstaltungen der Aktionswoche angemeldet, weitere Anmeldungen sind allerdings noch möglich.

Zwischen dem 18. und 22. Januar stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

Montag, 18. Januar:
Das Management einer klimafreundlichen Beschaffung
Rahmenbedingungen für die Ausrichtung des klimafreundlichen Einkaufs, welche Beschaffungsbereiche sind in einer Kommune relevant?
Referenten: Carmen Heyner, Landschaftsverband Rheinland & Claudia Mahneke, EnergieAgentur.NRW.

Dienstag, 19. Januar:
Green IT – Einbindung von Aspekten der Energieeffizienz bei der Beschaffung von IT
Ein Beschaffungsbereich mit einem großen Potenzial zur Energieeinsparung ist die stetig wachsende Informations- und Kommunikationstechnologie. Insbesondere die lange Nutzungsdauer, hohe Energieeffizienz und ein modularer Aufbau stehen hier im Fokus.
Referenten: Ralf Grosse, Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern & Hans-Jürgen Baumeister, Umweltbundesamt (UBA).

Mittwoch, 20. Januar:
Energiebeschaffung
Ablauf und Bestandteile einer klimafreundlichen Energiebeschaffung. Des Weiteren werden die Besonderheiten bei dem Einkauf von „Ökoenergie“ am Beispiel von Strom sowie die Bewertung eingereichter Angebote und die Bieterauswahl dargestellt.
Referent: Claus Bühnen, EnergieAgentur.NRW.

Donnerstag, 21. Januar:
Klimafreundliche Beschaffung im kommunalen Hochbau
Aufgrund der langen Nutzungszeiten von Gebäuden, des Energieverbrauchs für Heizung, Klimatisierung und Strom sowie dem enormen Materialeinsatz besteht im Bereich Bauen & Sanieren ein großes Potenzial für eine ökologische und gleichzeitig ökonomische Beschaffung.
Referenten: Lale Kücük, EnergieAgentur.NRW & Klaus Dosch, Faktor X Agentur bei der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH / Stadt Eschweiler.

Freitag, 22. Januar:
Catering und Großveranstaltungen klimafreundlich organisieren
Regionales und saisonales Essen, vegetarische Alternativen oder der Verzicht auf Plastikbesteck und -becher können einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Referent: Christian Böckenholt, Kreis Steinfurt/ energieland2050 e.V. & N.N., Stadt Münster.