Public Manager
25.11.2020 | Allgemeine Meldungen, Klima- und Umweltschutz

Auswirkungen des "Green Deals" auf die Kommunen und den Mittelstand

Die Europäische Union hat sich mit dem ambitionierten Programm des Green Deal das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 den Europäischen Kontinent zur Klimaneutralität zu führen. Dieses Ziel erfordert eine Politik, die weit über das hinausgeht, was man im herkömmlichen Sinne unter Umweltpolitik versteht. Die EU will für das nächste Jahrzehnt den Rahmen und den Maßstab für nahezu alle Politikfelder der EU sowie die der Nationalstaaten setzen.

Foto: © Herr Loeffler - stock.adobe.com

Das Ziel ist demnach allumfassender und setzt voraus, dass diese nachhaltige Wachstumsstrategie letztendlich alle gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche einschließt. Ziel der EU-Politik ist die Entwicklung einer neuen nachhaltigen Sozialen Marktwirtschaft, d.h. einer Volkswirtschaft, die auf marktwirtschaftlicher Basis in einem stärkeren Maße als bisher soziale und umweltpolitische Aspekte einbezieht.

Diese grundlegende Neuausrichtung der EU-Politik hat weitreichende Folgen für die deutsche kommunale Seite und die mit ihr eng verflochtene mittelständische Wirtschaft. Beide Seiten haben dabei die Auswirkungen der aktuellen EU-Politik zu analysieren und müssen ihre eigenen Interessen definieren. Entscheidend ist, dass Wege mit der EU gefunden werden, alle Kräfte auf allen Ebenen zu bündeln und Aktionen in allen Bereichen sinnvoll abzustimmen und umzusetzen. Nur dann kann das gemeinsame Ziel erreicht werden.

Ein offener und ständiger Austausch ist dabei die Grundbedingung und der Sinn und Zweck dieser Veranstaltung.  Daher möchten wir Sie am Donnerstag, dem 10. Dezember 2020, um 9.30 Uhr herzlich einladen, gemeinsam mit Dr. Peter Liese, Mitglied des Europäischen Parlaments, Dr. Klaus Nutzenberger, Direktor des Europabüros des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB), Timm Fuchs, Beigeordneter des DStGB, Stefan Moritz, Leiter des Europäischen Verbands der kleinen und mittleren Unternehmen (CEA-PME) und Prof. Eicke R. Weber, Vorsitzender der European Solar Manufacturing Council, über die Auswirkungen des Green Deals zu diskutieren.

Programm

9.30 Uhr    Begrüßung
    - Dr. Hardy Ostry, Leiter des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung
9.35 Uhr    Videobotschaft von der Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen
    
9.40 Uhr    Einführung - Implikationen des Green Deals für Kommunen und KMUs?
    - Dr. Klaus M. Nutzenberger, Direktor des Europabüros des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB)
    - Stefan Moritz, Leiter, Europäischer Verband der kleinen und mittleren Unternehmen (CEA-PME)
       
9.55 Uhr    Umsetzung des Green Deals in der Praxis - Saubere Energie und nachhaltige Mobilität
    - Dr. Peter Liese (TBC), Mitglied des Europäischen Parlaments
    - Timm Fuchs, Beigeordneter, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
    - Prof. Eicke R. Weber, Vorsitzender der European Solar Manufacturing Council ESMC, designierter Vorsitzender der BVMW-Kommission Energie und nachhaltiges Wirtschaften
    
10.30 Uhr   Diskussion
    Moderation: Sophia Pena Pereira, Referentin, Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung
10.55 Uhr   Schlusswort

Webinar-Registrierung: siehe Link