ISSA INTERCLEAN AMSTERDAM
nächster Artikel >
< vorheriger Artikel

Dienstag, 17. Jan. 2012 Alter: 2 Jahr/e

Passend Schutz finden / PSA-Beratung per Internet von MEWA

Darf ich Hitzeschutzkleidung selbst reparieren? Schützt eine Chemikalienschutzkleidung vor allen Säuren und Laugen? Und: Kann ich in Ex-Schutzbereichen mein Freizeit-T-Shirt tragen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen zum Thema Schutzkleidung gibt das neue Internetangebot der MEWA Textil-Service AG & Co.

In ihrem PSA-Webspecial informiert MEWA über Grundsätzliches, Rechtliches und Hilfreiches beim Mitarbeiterschutz per Kleidung.

Wie man die Basics beherrscht und Speziallösungen findet
"Bei der Auswahl von Schutzkleidung gibt es viele Unklarheiten und ebenso viele Vorurteile", berichtet Silvia Mertens. Die Leiterin der Abteilung Produktentwicklung bei MEWA und ihre Mitarbeiter beantworten täglich Fragen von Unternehmern, die ihren Beschäftigten einen ausreichenden Schutz zur Verfügung stellen wollen.
"Einige Themen wiederholen sich häufig. Hier gibt es grundsätzlichen Aufklärungsbedarf. Hat ein Arbeitgeber eine Gefährdungsanalyse im Betrieb durchgeführt und die vorhandenen Risiken definiert, steht er vor der großen Frage: Wie finde ich jetzt die richtige Schutzbekleidung? Deshalb hatten wir die Idee, unser Wissen über deren Auswahl, Gebrauch, Pflege und Wartung auf einer Internetplattform zugänglich zu machen", berichtet sie.

Neben allgemeinen Informationen zu Normen und Einsatzgebieten wird speziell auf Hitze- und Flammschutz-, Chemikalienschutz-, Warnschutz- und Antistatikkleidung eingegangen. Wer über diese FAQs hinaus weiteren Informationsbedarf hat, kann per Kontaktformular sein Anliegen an MEWA mailen und Expertenrat einholen.

Mehr unter: www.psa-experten.de

nächster Artikel >
< vorheriger Artikel

Nach oben