Public Manager
22.05.2017 | Klima- und Umweltschutz, Stadtplanung

Hendricks hilft Ettlingen beim Umbau der Energieversorgung

Musikerviertel soll fast CO2-frei mit Strom versorgt werden – Kommunales Modellprojekt erhält 4 Millionen Euro vom Bund

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, hat den Stadtwerken Ettlingen heute den Förderbescheid für ein Klimaschutz-Modellprojekt zur Errichtung einer nahezu CO2-freien Nahwärmeversorgung im "Musikerviertel" überreicht. Die Förderung über rund vier Millionen Euro erfolgt durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums.

Rita Schwarzelühr-Sutter: "Es freut mich, dass der Klimaschutz bei der Quartiersentwicklung des Musikerviertels von Anfang an mitgedacht wurde. Alle wichtigen Akteure, die Wohnungsbaugesellschaften, die Eigentümergemeinschaften, Stadtwerke, Stadt und Landkreis haben bei der Projektentwicklung mitgewirkt. Dass hier nun ein regenerativer Anteil von 97 Prozent an der Wärmeerzeugung erzielt werden soll, ist ein toller Erfolg."

In der Stadt Ettlingen und im Landkreis Karlsruhe wurden bereits im Jahr 2010 Klimaschutzkonzepte erarbeitet. Zur künftigen Energieversorgung des Viertels wird ein Nahwärmenetz mit verschiedenen Wärmeerzeugern errichtet, das unter anderem durch eine Solarthermieanlage, eine unterirdische Heizzentrale mit Pellet-Kesseln und ein Biogas-Blockheizkraftwerk gespeist wird. Im Schulunterricht im benachbarten Berufsbildungszentrum, das ebenfalls mit Energie versorgt wird, sollen die Technologien und künftige Berufsbilder erläutert werden.

Der Förderaufruf für kommunale Modellprojekte ist mittlerweile neu aufgelegt worden.