Public Manager
04.10.2016 | Klima- und Umweltschutz

Am 16. November starten die landesweiten Klimaschutztage NRW

Wenn die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem NRW-Klimaschutzministerium am 16. November in die Historische Stadthalle Wuppertal lädt, dann geht es nicht nur um den NRW-Klimakongress 2016 mit dem Titel „Von der Klimakrise zur Klimawende“. Gleichzeitig mit der Veranstaltung beginnen auch die landesweiten Klimaschutztage. Bis zum 20. November sind im gesamten Bundesland Tagungen, Workshops und Informationsveranstaltungen auf dem Terminplan, die vor allem Endverbraucher zu den Möglichkeiten des Klimaschutzes informieren sollen.

NRW-Klimaschutzminister Remmel: „Kern der NRW-Klimapolitik ist es, alle Akteursgruppen – von den Bürgerinnen und Bürgern über die kleinen, mittleren und großen Unternehmen bis hin zu den Kommunen – dabei zu unterstützen, Projekte für den Klimaschutz anzugehen. Klimaschutz - made in NRW ist ein Klimaschutz von unten.“ Und wie dieser funktionieren kann – das werden die Klima-Aktionstage NRW zeigen, die 2016 zum ersten Mal von der EnergieAgentur.NRW organisiert werden. Bei Veranstaltungen in allen Regionen NRWs werden Möglichkeiten und Chancen für „Klimaschutz von unten“ vorgestellt – von der Nutzung der Solarenergie in Unternehmen, über den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung in Metropol-Regionen bis zur Sanierung kommunaler Gebäude.

So informiert die Verbraucherzentrale NRW am 16. November in Münster zum Austausch der Heizungsanlage, in Essen gibt es Heizungsberatungstage (16.-20.11.2016) in der Energiefabrik, in Aachen informiert die Handwerkskammer über Technologien zur Speicherung von Sonnenstrom, die Stadt Gevelsberg greift am 17.11.2016 mit der EnergieAgentur.NRW das Thema „Anwendungsmöglichkeiten zur Nutzung von Erdwärme“ auf. Ebenfalls am 17.11.2016 lädt die EnergieAgentur.NRW nach Gelsenkirchen zur Thematik "Kraft-Wärme-Kopplung: Möglichkeiten und Chancen für die Metropole Ruhr ".

Zu „Solarthermie und Mini-Blockheizkraftwerke“ gibt es Informationen am 18.11.2016 im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Paderborn. Am gleichen Tag geht es in Beckum um „Klimafreundlich Heizen mit Holz & regenerativen Energiequellen“. Die Verbraucherzentrale NRW informiert im Rahmen der Klimaschutztage auf der Messe „Bauen & Wohnen“ am 18. November in Duisburg. Und am 19. November geht es in Siegen in der City-Galerie um die Vorzüge der Kombination von Photovoltaik und Wärmepumpen.

Vier Tage lang werden die heißen Eisen der Energieeffizienz und des Klimaschutzes angepackt – von der Heizung im heimischen Keller bis zur Gebäudesanierung. „Angesprochen werden praktisch alle Akteure – von den Kommunen über Handwerker – aber vor allem die privaten Hausbesitzern“, so Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW. „Für die Endverbraucher geht es vor allem um die klimarelevanten und ökonomischen Potenziale, die sich in einer Modernisierung der Heizungsanlage oder beim Umstieg auf andere Energieträger verbergen.“

Weitere Infos und das komplette Programm gibt es im Internet: siehe 1 Link

Anmeldung zum  NRW-Klimakongress am 16.11.2016 unter: 2. Link

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt – es zählt die Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.