Public Manager
08.09.2015 | Klima- und Umweltschutz

Minister bereiten Pariser Klimakonferenz vor

Der französische Außenminister und zukünftige Präsident der Klimavertragsstaaten-Konferenz (COP 21) Laurent Fabius hat Minister und hochrangige Repräsentanten aus 56 Staaten zu informellen Konsultationen nach Paris eingeladen. Dabei werden Lösungen zur Klima-Anpassung, zu Hilfen für klimabedingte Schäden und Verlusten sowie zur finanziellen und technologischen Unterstützung insbesondere der ärmsten Staaten ausgearbeitet. Deutschland ist durch Staatssekretär Jochen Flasbarth (BMUB) vertreten. Das informelle Ministertreffen endete gestern.

Staatssekretär Jochen Flasbarth: "Es gibt breite Unterstützung für ein qualitatives Langfristziel zur Anpassung an den Klimawandel. Die Staaten wollen sich verpflichten, national und international unsere Gesellschaften vor den unvermeidbaren Folgen des Klimawandels zu schützen. Deutschland weitet seine Unterstützung für Entwicklungsländer aus und stärkt damit den internationalen Verhandlungsprozess."

Bundeskanzlerin Merkel hatte beim diesjährigen Petersberger Klimadialog angekündigt, die deutsche Klimafinanzierung zu verdoppeln.

Staatssekretär Flasbarth: "Die Mobilisierung zusätzlicher öffentlicher und privater Unterstützung für eine Transformation hin zu einer dekarbonisierten Weltwirtschaft ist eine wichtige Grundlage für den Erfolg in Paris. Deutschland hat mit der Verdoppelung seiner Klimafinanzierung frühzeitig seinen Beitrag geleistet und so die Grundlage für Verhandlungen geschaffen."