Public Manager
05.03.2015 | Klima- und Umweltschutz, Schul- und KITA-Einrichtung

Wissen für den Klimaschutz: Schüler-Workshops in Berliner Schulen gestartet

Die für die Workshops entwickelten Lehr- und Lernmaterialien, Stundenentwürfe und ein Energiespar-Klassenbuch werden allen Lehrkräften auf der Projektinternetseite kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In den Veranstaltungen vermitteln angehende Lehrkräfte den Schülern und Schülerinnen von der dritten bis zur zehnten Klasse ganz praktisch, wie das im Unterricht erlernte Fachwissen mit der Lebenswelt zusammenhängt. Was hat mein Stromverbrauch mit dem Klimaschutz zu tun? Wieso trägt die Stromerzeugung aus Solarenergie zum Klimaschutz bei? Warum müssen wir den CO2-Ausstoß Berlins senken? Wie wird sich der Klimawandel in unserer Lebenswelt auswirken und wie müssen wir uns darauf einstellen?

„Haben die Schüler und Schülerinnen erst einmal verstanden, dass der gleiche Strom entweder mit einem hohen CO2-Ausstoß aus dem Kohlekraftwerk oder ‚sauber‘ aus Sonnenenergie erzeugt werden kann, ergeben sich die tiefergehenden Fragen von selbst“, resümiert Franziska Kappler, Lehramtsstudierende, nach ihrem ersten Workshop mit einer fünften Klasse.

Den Rahmen für die Workshops gibt das Projekt „Energie und Klimaschutz in Schulen“ vor, das die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aufgelegt hat. Schulen, die im kommenden Schuljahr an dem Projekt teilnehmen wollen, können sich ab sofort bewerben. Alle Informationen zum Angebot „Energie und Klimaschutz in Schulen“ finden sich im Internet.