Public Manager
17.02.2015 | Energie, Klima- und Umweltschutz, Veranstaltungen und Wettbewerbe

Hagener Kita Kinderoase beteiligt sich am landesweiten Wettbewerb

Viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern“, sagt ein afrikanisches Sprichwort. Die städtische Kita Kinderoase in Hagen möchte etwas zu dieser Veränderung beitragen und hat sich zur Teilnahme am landesweiten Wettbewerb KlimaKita.NRW angemeldet. Die 65 Kinder der Einrichtung, und insbesondere die elf Vorschulkinder sollen ihr Bewusstsein für die Notwendigkeit des Klimaschutzes entwickeln und spielerisch an Klimaschutzthemen herangeführt werden.

Energie, Mobilität, Konsum und Technik gehören zum Alltag von Kindern und Erwachsenen und prägen unser Jahrhundert. Für die Kinder in den Kindergärten und Kindertagesstätten sind sie selbstverständlich, sowohl im Kindergarten als auch zu Hause. Doch woher kommen unsere Rohstoffe zur Erzeugung von Wärme und Strom oder zum Antrieb unserer Verkehrsmittel? Und was hat unser Verhalten mit dem Klimawandel zu tun? Gerade in den frühen Entwicklungsjahren erkunden unsere Kleinsten ihren Platz in der Umwelt und ihrem sozialen Umfeld. Daher ist es wichtig, ihnen altersgerecht und verständlich zu erklären, dass ihr eigenes Verhalten Bedeutung hat.

Die EnergieAgentur.NRW hat den Wettbewerb KlimaKita.NRW ins Leben gerufen, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kitas in NRW dabei zu unterstützen, Aktionen und Projekte zum Klimaschutz in ihren Einrichtungen zu etablieren oder auszubauen: So bekam die Kita Kinderoase heute ein umfangreiches Materialpaket mit Büchern, Spielen und einer kleinen „Klima-Luchs-Handpuppe“ überreicht. Zwei Mitarbeiterinnen der Einrichtung werden im Frühjahr an Fortbildungen der EnergieAgentur.NRW teilnehmen, und dann heißt es Gelerntes umzusetzen und die vorhandenen Materialien mit den Kindern zu erforschen, zu experimentieren und auszuprobieren.

„Wir haben schon viele Umweltthemen in den Kita-Alltag integriert und waren sofort von der Idee begeistert, um uns mit den Kindern noch intensiver mit dem Klimaschutz zu beschäftigen“, so die Leiterin der Kindertagesstätte, Ulrike Scholz. „Wir sind schon ganz gespannt auf die nächsten Monate und die Aktivitäten zu den vielen spannenden Themen und würden uns natürlich darüber freuen, wenn wir einen der begehrten Geldpreise gewinnen können.“ Für beteiligte Kitas, die Aktivitäten mit den Kindern nachweisen können, werden drei Preise vergeben in Höhe von 500,- , 1.000,- und 1.500 Euro. Der Klimaschutzminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, ist Schirmherr des Wettbewerbs und wird im Herbst 2015 die Preise für die beteiligten Kitas vergeben.

Anmeldungen und Informationen zum Wettbewerb:

Teilnehmen können alle interessierten Kitas aus NRW, die sich bis Montag, den 2. März 2015 anmelden und im Jahr 2015 ein Klimaschutzprojekt durchführen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

EnergieAgentur.NRW

Kasinostraße 19-21
42103 Wuppertal

Tel.: +49 (202) 245 52 - 19
Fax:

Email:
Web: http://www.energieagentur.nrw.de