Public Manager
10.10.2014 | Klima- und Umweltschutz

Scharf: Bayern steht für ehrgeizige Klimaziele - Bayerische Klima-Allianz präsentiert neue Charta

Der Schutz des Klimas ist weltweit eine der größten Herausforderungen. Dabei nimmt Bayern seine regionale Verantwortung sehr ernst. Das bekräftigte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf in München. "Klimaschutz ist nicht nur eine Frage des Umweltschutzes und der ökonomischen Vernunft. Er ist auch eine Frage der Gerechtigkeit und der ethischen Verpflichtung gegenüber kommenden Generationen. Deshalb setzt sich Bayern das Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen bayernweit bis 2050 auf weniger als 2 Tonnen pro Kopf und Jahr zu senken. Dazu haben sich heute die Bayerische Staatsregierung und alle Partner der Bayerischen Klima-Allianz in einer gemeinsamen Charta bekannt. Im Gegenzug muss die internationale Gemeinschaft strenge und verbindliche Klimaziele beschließen. Dafür werde ich mich im nächsten Jahr auch auf der Weltklimakonferenz in Paris einsetzen", so Scharf.

In Paris wird im Dezember 2015 über ein Nachfolgeabkommen für das sogenannte Kyoto-Protokoll verhandelt. Bayern hat im nächsten Jahr den Vorsitz der Umweltministerkonferenz und ist damit Mitglied der deutschen Delegation bei der Weltklimakonferenz.

Der Freistaat selbst setzt beim Klimaschutz auf ein breites Bündnis von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Scharf: "Nur gemeinsam sind wir stark. Für ehrgeizige Klimaziele braucht es viele starke Partner. Deshalb hat die Bayerische Staatsregierung gemeinsam mit dem BUND Naturschutz in Bayern vor 10 Jahren die Klima-Allianz ins Leben gerufen. Damit ist Bayern Vorbild und Vorreiter für andere Länder." Mit ihren heute knapp 30 Mitgliedern aus Umwelt- und kommunalen Spitzenverbänden, Kirchen, Jugendarbeit, Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft spiegelt sich ein Großteil der bayerischen Bevölkerung in der Klima-Allianz wider. "Die Partner der Bayerischen Klima-Allianz sind Multiplikatoren des Klimaschutzgedankens. Alleine im Rahmen der Bayerischen Klimawoche finden jedes Jahr über 200 Veranstaltungen statt, bei denen der Klimaschutz in den Mittelpunkt rückt. Für dieses Engagement danke ich allen Partnern", so Scharf.