Public Manager
28.10.2014 | Klima- und Umweltschutz, Nutzfahrzeuge - Elektro-Mobilität, Weiterbildung

4. November Symposium der EnergieAgentur.NRW zur Mobilität der Zukunft: Welches Auto fahren unsere Kinder? Oder fahren sie nur Bus und Bahn?

Am Dienstag, 4. November 2014, kommen im Hotel Maritim am Flughafen Düsseldorf zahlreiche Experten zusammen, um über Lösungen und Herausforderungen der Mobilität von Morgen zu referieren. Zu den Referenten gehört auch Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wie entwickelt sich der Pkw-Markt in den nächsten 25 Jahren? Welche Kraftstoffe werden verfügbar sein? Welche Chancen haben Alternativen wie die Elektromobilität und wie werden die Elektroautos morgen aussehen?

Experten aus Politik, Forschung und Industrie berichten von unterschiedlichen Konzepten für eine alternative Mobilität, die weniger Schadstoffe erzeugen und dennoch den Bedürfnissen der Bürger entsprechen soll.

Referenten von BP, Shell, der Universität Duisburg-Essen, der Folkwang Universität der Künste, von BMW und Tesla zeichnen in unterschiedlichen Perspektiven auf, wie sich die Mobilität verändern wird. Vieles ist schon heute sichtbar, wie die Rallye „E Cross Germany“ aufzeigen konnte, eine Initiative der Klimawoche Bielefeld. Das „E“ steht für elektrisch und meint Autos, die vielleicht noch etwas Benzin brauchen, aber auf jeden Fall einen Stecker, um die Batterie aufzuladen, die das Fahrzeug antreibt.

Insbesondere Verantwortliche für Fahrzeugflotten stehen immer wieder vor Herausforderungen, ihren Fuhrpark zu optimieren: kostengünstig und dennoch innovativ und flexibel.

Die Veranstaltung richtet sich an diese Mitarbeiter aus Industrie und Gewerbe, aber auch an Politik und Verwaltung der Kommunen. Die Teilnahme ist kostenfrei.