Public Manager
21.11.2013 | Energie, Klima- und Umweltschutz, Veranstaltungen und Wettbewerbe

Ausgezeichnetes kommunales Umweltengagement stärkt Klimaschutz in Bayern --- European Energy Award an zwei bayerische Kommunen verliehen

Der Freistaat Bayern und seine Kommunen arbeiten Hand in Hand für einen erfolgreichen und konsequenten Klimaschutz. Dies betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber bei der Verleihung des European Energy Awards an die Gemeinde Wasserburg sowie die Stadt Herzogenaurach.

Huber: "Bayerische Gemeinden setzen sich aktiv für den Klimaschutz ein. Mit großem Engagement und innovativen Projekten schaffen Kommunen Einsparpotentiale und nutzen diese. Die Gemeinde Wasserburg und die Stadt Herzogenaurach haben gemeinsam mit den Bürgern erfolgreich daran gearbeitet, Energie einzusparen und die Nutzung von erneuerbaren Energieträgern auszubauen."
Unterstützt werden sie dabei vom Management des European Energy Awards. Dieses Qualitätsmanagementsystem erfasst, bewertet, steuert und überprüft regelmäßig die Umwelt- und Klimaschutzaktivitäten einer Kommune.

"Für globale Erfolge ist es entscheidend den Klimaschutz als Gemeinschaftsleistung anzugehen. Regionaler Einsatz ist dabei für eine erfolgreiche Umwelt- und Klimaschutzpolitik in Bayern unerlässlich. Die mit dem European Energy Award ausgezeichneten Kommunen leisten einen vorbildlichen Beitrag", unterstrich Huber.

Am Zertifizierungsverfahren des European Energy Awards nehmen derzeit 19 bayerische Kommunen teil, 14 davon sind bereits zertifiziert und ausgezeichnet. Die Zertifizierung für jede teilnehmende Kommune erfolgt alle drei Jahre. Der Freistaat Bayern fördert die Teilnahme am European Energy Award seit August 2013 mit bis zu 30.000 Euro. Bayerns ehrgeiziges Ziel ist es, bis 2020 die energiebedingten CO2-Emissionen im Freistaat pro Kopf und Jahr auf deutlich unter sechs Tonnen zu senken. Regionaler Einsatz, wie beispielsweise durch umfangreiche Gebäudesanierungen oder Beratungsdienste für die Menschen vor Ort, ist dabei unverzichtbar.

Die beiden in diesem Jahr ausgezeichneten Preisträger sind:

Herzogenaurach in Mittelfranken:
Besonders hervorzuheben ist das energieeffiziente, wirtschaftliche sowie nachhaltige Bauen und Sanieren im Gebäudemanagement der Stadt, das weit über die gesetzlichen Vorgaben reicht. Gefördert werden außerdem Maßnahmen im Bereich des baulichen Wärmeschutzes und der künftige Ausbau ihrer bürgernahen Energiesparberatungen.

Wasserburg (Bodensee):
Die Gemeinde ließ als erste auditierte European Energy Award Gemeinde in Bayern ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellen. Es umfasst eine Energie- und CO2-Bilanz sowie eine Potenzialabschätzung zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energieträger.

Weitere Informationen im Internet finden Sie unter: www.klima.bayern.de