Public Manager
12.03.2010 | Energie, Klima- und Umweltschutz

Gemeinde Lehre startet 50:50-Umwelt-Energie-Projekt mit den Grundschulen

Die Gemeindeverwaltung Lehre startet mit den Grundschulen der Gemeinde ein 50:50-Umwelt-Energie-Projekt. Am heutigen Donnerstag unterschrieben die Leiterinnen und Leiter der Schulen gemeinsam mit Klaus Westphal, Bürgermeister der Gemeinde Lehre, die Vereinbarungen. Das Projekt läuft zunächst für ein Abrechnungsjahr. Westphal: - Bei einem Erfolg ist eine Fortsetzung vorgesehen. -

(Foto: Gemeindeverwaltung Lehre)

Ziel des Projektes ist die Einsparung von Strom, Gas, Wasser und Müll. "Die Gemeinde möchte im Rahmen der Haushaltskonsolidierung aber auch Kosten einsparen. Die Kinder und Lehrer können durch einen bewussten Umgang mit den Ressourcen dazu beitragen. Als Belohnung und auch als Anreiz erhalten sie die Hälfte des eingesparten Geldes für die Schulkasse. So profitieren beide Seiten davon", erklärt Klaus Westphal. Die Gemeinde erhoffe sich neben der Kostenreduktion auch einen weiteren positiven Effekt, so der Bürgermeister: "Natürlich liegt uns auch die Umweltbildung unserer Kinder sehr am Herzen. Mit der Schaffung eines Umweltbewusstseins kann nicht früh genug begonnen werden."

Die Umsetzung des Projektes an den Schulen wird individuell aussehen. Die Gemeindeverwaltung Lehre hat dafür gesorgt, dass beispielsweise über den Landkreis Helmstedt oder die Firma E.ON Avacon auch Fachleute aus der Praxis im Rahmen des Unterrichts zur Verfügung stehen. Die Lehrerinnen und Lehrer können dieses Fachpersonal und andere bedeutsame Inhalte eigenständig in die pädagogische Arbeit vor Ort integrieren. So können je nach Wunsch der Kinder und Lehrer zum Beispiel Energie-Teams gebildet oder spezielle Projekttage wie "Heizung runter - Fenster auf" veranstaltet werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Gemeindeverwaltung Lehre

Marktstraße 10
38165 Lehre

Tel.: +49 (0)5308/699-34
Fax: +49 (0)5308/699-66

Email:
Web: http://www.gemeinde-lehre.de