Public Manager
08.04.2008 | Klima- und Umweltschutz

EU-Studie prämiert Bayerns Umweltpakt für KMUs - Vorbild für alle 27 EU-Staaten

Bayerns Umweltpakt ist als einziges deutsches Projekt von der EU ausgewählt worden, um kleine und mittlere Unternehmen kostengünstig umweltkompetent zu machen. Er ist damit Vorbild für alle 27 EU-Mitgliedstaaten.

Das verkündete Bayerns Umweltstaatssekretär Marcel Huber auf der Auftaktveranstaltung Klein, sauber und wettbewerbsfähig' gemeinsam mit der EU-Kommission und der IHK in München. Huber: "Die EU-Kommission hat den Umweltpakt Bayern als ein herausragendes Beispiel zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen im Umweltschutz ausgewählt. Große Konzerne haben oft geschulte Mitarbeiter für betrieblichen Umweltschutz und die damit einhergehende Kosteneinsparung. Kleinen Familienbetrieben fällt gezieltes Umweltmanagement hingegen viel schwerer. Der Umweltpakt Bayern wendet sich daher besonders an kleine und mittlere Unternehmen."

In einer weltweiten Studie hat die Europäische Kommission nun 17 best-Practice-Beispiele zur Erlangung von Umweltkompetenz der KMUs herausgefiltert. Bei Informationsveranstaltungen in allen Mitgliedstaaten werden diese Projekte weiter vermittelt. Derzeit läuft der Umweltpakt 2005 bis 2010 mit rund 5.000 beteiligten Unternehmen.

Umweltpakt-Betriebe verbrauchen im Schnitt 10 Prozent weniger Energie pro Beschäftigten und sogar bis zu 45 Prozent pro eine Million Euro Umsatz als Betriebe, die nicht im Umweltpakt sind, und sparen dadurch auch eine Menge Kosten", so Huber.

Der Umweltpakt Bayern unterstützt KMUs auf vielfältige Weise: Kleine Firmen benötigen für eine Betriebsanalyse unter Umweltgesichtspunkten oft einen externen Berater. "Wer einen Berater holt, um eine erste Betriebsanalyse durchzuführen oder ein Umweltmanagementsystem einzuführen, erhält über das 'Bayerische Umweltberatungs- und Auditprogramm BUBAP' die Hälfte der Kosten erstattet", so der Staatssekretär.

Eine weitere Hilfestellung bieten Leitfäden, in denen branchenspezifisch wichtige Informationen zur Energieeinsparung zusammengestellt sind. Antwort auf konkrete Fragen der Firmen bietet das Infozentrum UmweltWirtschaft, das eng mit den Wirtschaftsverbänden zusammenarbeitet. Mehr zum Umweltpakt unter

http://www.umweltpakt.bayern.de/
zu 'Klein, sauber und wettbewerbsfähig: ec.europa.eu/environment/sme/programme/programme_de.htm