Kurzcharakteristik

Titelseiten der Fachzeitschrift PUBLIC MANAGER

Aus BULA wurde PUBLIC MANAGER

Das Thema „Beschaffung“ wird auch in der politischen Diskussion immer wichtiger. EU-Kommission, Bundesregierung, Landesregierungen und die Kommunalpolitik erkennen zunehmend, dass der öffentlichen Beschaffung eine Schlüsselrolle bei der wirtschaftlichen Verwendung von Steuergeldern und der Umsetzung politischer Maßgaben zukommen kann.

Um den zahlreichen Herausforderungen zu begegnen, müssen die Verantwortlichen in der öffentlichen Beschaffung souverän agieren. Souveränität ist erforderlich im Umgang mit den Themen Nachhaltigkeit und Innovation, bei der intelligenten Planung von Beschaffungsprozessen und bei der Gestaltung von Prozessen.

Hier wird der PUBLIC MANAGER wie bisher ein Wegbegleiter sein; mit einem Namen, der mehr als bisher die Bedeutung dieser Zielgruppe unterstreichen soll. In einer Studie, die das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) im Auftrag des BDZ und der Bauindustrie 2007/2008 durchgeführt hat, wurden die relevanten Größenordnungen des Investitionsbedarfs der Städte und Gemeinden bis 2020 wissenschaftlich ermittelt. Für den Zeitraum 2006 bis 2020 schätzt das Difu die notwendigen Investitionen auf gut 700 Milliarden €. Nach Angaben des BDI beschafft der Staat zur Zeit für mehr als 254 Milliarden € Sachleistungen.

Strukturanalyse der Empfänger 2014

Branche Exemplare Anteil
Kommunen 4.822 46,0 %
Zweckverbände 320 3,1 %
Bundes- und Landesbehörden 2.200 20,9 %
Kreisverwaltungen 560 5,3 %
Öffentlich-Rechtliche Unternehmen und Anstalten (Stadtbetriebe u.ä.) 650 6,2 %
Kirchenämter, Polizei, Feuerwehr, THW 380 3,6 %
Sonstige Empfänger 220 2,1 %
Rest/Archiv 368 3,5 %
Gesamt 10.500 100%

Geographische Verbreitungs-Analyse

Bundesländer Prozent Nielsengebiet
Schleswig Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen 20% 1
Nordrhein-Westfalen 22% 2
Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland 12% 3a
Baden Württemberg 12% 3b
Bayern 12% 4
West-Berlin 3% 5a
Neue Bundesländer 19% 5b/6/7

Kennwort-System

Die 4. Umschlagseite jeder Ausgabe wird als Datenträger und als Antwortschein für unser Kennwort-System genutzt. Mit dieser Seite kann der Leser kostenlos weitere Informationen anfordern. Die Leseranfragen werden von uns umgehend bearbeitet und als Faxanfrage weitergeleitet.

Auflagen-Analyse: drei Quartale 2013

Druckauflage: 10.500
Verkaufte Auflage: 1.149
davon abonnierte Ex.: 49
Freistücke: 9.037
Tatsächliche verbreitete Auflage: 10.186
Rest-Ex.: 315